zurück about de en
Café Baltic Bar Café Baltic Bar Café Baltic Bar Café Baltic Bar Café Baltic Bar Café Baltic Bar Café Baltic Bar Reto Pulfer
Pfefferwanne, 2006-2011
Sa, 3. Dez. 2011 – So, 1. Jan. 2012
S-Bahnhof Hamburg-Altona, Gleis 1/2, Vitrine

Reto Pulfer (1981 in Bern, lebt in Berlin) arbeitet mit Zuständen. Weniger abgeschlossene und auf eine spezifische Rezeption ausgerichtete Werke sind seine Arbeiten offene Interpretationsmomente. Sie sind wandelbar und bestehen aus erlebbaren (Einzel-)Elementen, die auf unterschiedliche Weisen erfahren oder performativ benutzt werden können. Seine Stoffarbeiten haben Reißverschlüsse, aus denen sie zu Wandbildern, Höhlen und Hütten zusammengefügt werden. Ein Sinnbild für das gesamte System: Kleine Reihen von Zähnen greifen ineinander und ergeben ein haltbares, aber auch wieder auflösbares Gesamtes. Durch diese Art der Zusammenführung können sie angepasst und verändert werden; ein Arbeiten, das aus systematischen Teilen komplexere Zusammenhänge entstehen lässt. Ein Arbeiten, das auf das menschliche Tun bezogen ist und ihm ein Zuhause gibt. Einen Ort, an dem er sich einkapseln oder im Schutz entfalten kann und den er als Zustand seines Seins behausen kann. Vielleicht als archaisches Wesen, Schnecke oder Tier – oder genuin Mensch. Nachdem Lin May mit ihrer Installation „The Liberation of Animals from their Cages“ die Vitrine in ihren ureigenen Eigenschaften als Display hat walten lassen, löst sich dieser Zusammenhang nun auf und die Vitrine wird zur Sinneskammer.